Willkommen - Welcome

Willkommen - Welcome

group foto Der Kammerchor an der Universität Bonn formierte sich in den Sommersemesterferien 2011. Unter der Leitung des langjährigen Unichormitglieds und ehemaligen Mitarbeiters des Collegium musicum, Christoph Splittstößer, trafen sich ambitionierte Sängerinnen und Sänger des Universitätschores, die auch in den Semesterferien an der Erarbeitung anspruchsvoller Werke interessiert sindzur intensiven Probenarbeit. In der rund dreimonatigen Probenphase erarbeitete der Chor ein rein englischsprachiges Programm mit Werken der Renaissance (Bennett, Morley, Tallis) und Romantik (Edward Elgar), sowie drei Madrigale über Gedichte von John Keats (Christoph Splittstößer). Am 9. Oktober 2011 wurde das Programm in St.-Marien in der Bonner Altstadt aufgeführt und mit viel Beifall vom Publikum aufgenommen. Seitdem erarbeitet der Chor jeweils in den Semesterferien anspruchsvolle a cappella Programme von Renaissance bis Gegenwart, die zum Ende der Semesterferien in Bonn aufgeführt werden. So umfasst das Repertoire Werke von Monteverdi, Gabrieli, Hassler, Schütz, Schumann, Mendelssohn, Schubert, Bruckner, Debussy, Splittstößer u.a. Konzertreisen führten das Ensemble 2012 nach Norditalien, in den Sala dei giganti der Universität Padua, sowie in die Kirche Madonna dell'Orto sowie 2013 nach Paris (evangelische Christuskirche). Finanzielle Unterstützung erhielt der Chor durch den Verein zur Förderung des studentischen Musizierens der Universität Bonn (GFSM, www.gfsm-bonn.de), wofür wir sehr dankbar sind. Grundsätzlich freuen wir uns über neue Interessenten, besonders in den Männerstimmen.

---

group foto The Chamber Choir at the University of Bonn was established after the end of the 2011 summer term. Led by Christoph Splittstößer, a long-standing member of the University Choir and a former Collegium Musicum staff member, a group of University Choir members who wished to continue singing during the university holidays met twice a week to rehearse a series of ambitious choral works. During the three-month rehearsal period the Chamber Choir prepared an English-language programme with Renaissance works by Bennett, Morley and Tallis, Romantic pieces (Edward Elgar), and three madrigals on poems by John Keats (composer: Christoph Splittstößer) which it performed to great acclaim on October 9, 2011 in St. Marien church in Bonn. Since then the Choir has regularly met during the semester holidays to rehearse complex a cappella programmes with music ranging from the Renaissance to present-day compositions. Its current repertoire includes Monteverdi, Gabrieli, Hassler, Schütz, Schubert, Bruckner, Debussy, Splittstößer and many others. Recent concert tours have included northern Italy, with performances in the Sala dei Giganti at the University of Padova and Madonna dell’Orto in Venice (2012) as well as Paris, where it performed in the German Protestant Church (2013). The Chamber Choir gratefully acknowledges financial assistance from the University of Bonn’s student music development association GFSM (www.gfsm-bonn.de). The Choir welcomes applications from new members, especially tenors and basses.

Musikalische Beispiele - Recent recordings
Foto - Photos
Presse - Press

Kreuzbergkirche Bonn, 11. Oktober 2014

Presse vom 13. Oktober 2014

Akademisches Kunstmuseum der Universität Bonn, 25. Mai 2014

Presse vom 27. Mai 2014

Akademisches Kunstmuseum der Universität Bonn, 07. April 2013

Presse vom 09. April 2013
Vergangene Konzerte - Recent performances

Vergangene Konzerte - Recent performances

G. F. Händel - Messias

Samstag 29. Oktober 2016, 19:30 Uhr, St. Maria Magdalena

Sonntag 30. Oktober 2016, 18:30 Uhr, St. Sebastian

Plakat

--

Árbol adentro – In mir der Baum: Chormusik des 20. und 21. Jahrhunderts aus Mexiko und den USA

Samstag, den 23. April 2016, um 19:00 Uhr im Akademischen Kunstmuseum

Plakat

---

"Schütz meets Brahms"

Schlosskirche der Universität Bonn, Donnerstag 8. Oktober 2015, 20:00 Uhr

Plakat

---

"Solen er til for at elskes": Skandinavische Musik von der Romantik bis zur Gegenwart für Chor a capella. Mit Werken von Grieg, Sibelius, Alfvén, Holmboe u.a.

Namen Jesu Kirche, Bonn (Bonngasse 8), 10. Mai 2015, 20:00 Uhr. Eintritt Frei

Plakat

Akademisches Kunstmuseum, Bonn (Am Hofgarten 21), 13. Mai 2015, 19:00 Uhr. Eintritt frei. Verbindliche Reservierungen bitte über das Sekreteriat des Akademischen Kunstmuseums unter der Telefonnummer 0228 73-5011

Plakat

---

Heinrich Schütz - Musikalischen Exequien

Max Reger - O Tod, wie bitter bist Du

Samstag 11. Oktober 2014, 19:00 Uhr

Kreuzbergkirche, Bonn Endenich

Plakat

---

Ludwig van Beethoven - Die Ruinen von Athen

Akademisches Kunstmuseum der Universität Bonn (Am Hofgarten 21), 25. Mai 2014, 19 Uhr

Plakat

---

Joseph Haydn - Theresienmesse, Hob. XXII: 11

St. Sebastian, Bonn/Poppelsdorf, 5. April 2014, 20 Uhr

Plakat

---

"Seele, vergiss sie nicht": Musik zum Thema Sünde, Zerstörung und Tod für Chor a cappella von Gesualdo, Schütz, Mauersberger, Cornelius und Reger.

Pfarrkirche Sankt-Marien, Bonn, Sonntag 6. Oktober 2013, 18 Uhr c.t.

Evangelische Christus Kirche, Paris (Frankreich), 8. Oktober 2013, 18 Uhr c.t.

Plakat

---

"Corazòn, muere o canta": Musik aus Italien, Frankreich, Spanien und Portugal für Chor a cappella und Flöte und Gitarre solo.

Sonntag, 07. April 2013, 20 Uhr c.t.

Sonntag, 15. Juni 2013, 20 Uhr c.t.

Akademisches Kunstmuseum der Universität Bonn (Am Hofgarten 21)

Plakat

---

Amore Sacro e Amor Profano: Geistliche und weltliche Musik für Chor a cappella. Werke von Mendelssohn, Monteverdi, Hassler, Gabrieli und Bruckner.

Schlosskirche, Bonn (Deutschland), 20. September 2012, 20:00 Uhr

Sala dei Giganti, Padua (Italien), 3. Oktober 2012, 18:00 Uhr Plakat

Madonna dell'orto, Venedig (Italien), 5. Oktober 2012, 18:00 Uhr Plakat

Nächste Konzerttermine - Next performances

Nächste Konzerttermine - Next performances

old_americaOLD AMERICAN AND EVEN OLDER GERMAN SONGS: Beethoven - Schumann - Copland

Kammerchor an der Universität Bonn
Klavier: Kai Schumacher
Leitung: Christoph Splittstößer

Ludwig van Beethoven - An die ferne Geliebte (1816)
Robert Schumann - Dichterliebe (1840)
Aaron Copland - Old American Songs (1950/52)

Drei der beliebtesten Liederzyklen in einem Konzert.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wir gebeten.

Verbindliche Reservierung unter:
0228 / 73-5011
archinst@uni-bonn.de

Old american songs...

Die Old American Songs (1950/1952) des amerikanischen Komponisten Aaron Copland sind in ihrer ursprünglichen Form für Klavier und eine Singstimme geschrieben, erfreuten sich aber in den Vereinigten Staaten von Amerika aufgrund ihres volkstümlichen Duktus rasch einer derart großen Beliebtheit, dass weitere Bearbeitungen für Orchester & Singstimme und Chor mit Orchester oder Klavierbegleitung folgten. Aus musikhistorischer Sicht erscheinen diese Lieder eher weniger als "alt". Copland schrieb den ersten Teil 1950, den zweiten 1952, und auch wenn die Themen oft auf traditionellen Spirituals oder amerikanischen Folksongs beruhen, sind sie doch in Bezug auf ihre Harmonisierung als modern zu bezeichnen. Ihr Charakter erinnert dabei an die im weiteren Verlauf des 20. Jahrhundert entstehende Popmusik und Klangsprache des Musicals.

…and even older German Songs

Demgegenüber stehen zwei Liederzyklen deutscher Komponisten, die aus der Zeit der Wiener Klassik bzw. der Romantik stammen. Beethovens "An die ferne Geliebte" (1816) gilt als erster Liederzyklus der Musikgeschichte überhaupt. Dieses im Original für Bariton geschriebene Werk erklingt als Uraufführung in einer Version für mehrstimmigen Männerchor von Christoph Splittstößer, wobei sich der Satz stets streng an der Klavierstimme orientiert. Robert Schumanns Vertonung der "Dichterliebe" (1840) von Heinrich Heine gehört heutzutage zu den am meisten aufgeführten Liederzyklen. Zu hören ist das Werk in einer zu Unrecht verhältnismäßig unbekannten Bearbeitung für gemischten vierstimmigen Chor und Klavier von Wolfgang Seifen.

Kontakt - Inquiries

Kontakt - Inquiries

 Christoph Splittstoeser

Chorleitung / Choirmaster: Christoph Splittstößer

Kammerchor an der Universität Bonn:

c/o D. Heß Humperdinckstr. 7
Bonn
Telefon: 0176 92 25 90 62

Facebook

Links
Mitglieder - Members